Neues Abkommen im Streit um Bergkarabach: Der Westen hat versagt

Armenien und Aserbaidschan kündigten am frühen Dienstag ein Abkommen mit Russland an, die Kämpfe in der aserbaidschanischen Region Bergkarabach zu beenden und etwa 2.000 russische Soldaten in die Region zu entsenden. Der Westen versagt und hat seine Irrelevanz auf der geopolitischen Bühne eindrucksvoll unterstrichen, während Putin und Erdogan im Kaukasus den Takt vorgeben.

Bergkarabach ist international als Teil Aserbaidschans anerkannt, wird aber seit dem Ende des Krieges zwischen den beiden Ländern 1994 von Einheimischen armenischer Abstammung regiert. Seitdem hat es mehrere Zusammenstöße gegeben, aber die jüngsten Kämpfe in der Region begannen am 27. September dieses Jahres.

Während dieser Zeit wurden mehrere Waffenstillstände gefordert, die jedoch sofort verletzt wurden. Aserbaidschan machte kürzlich bedeutende militärische Fortschritte, darunter die Übernahme der Kontrolle über die Schlüsselstadt Schoschi.

Der armenische Premierminister Nikol Pashini sagte in einem Facebook-Posting, die Beendigung der Kämpfe sei “äußerst schmerzhaft für mich persönlich und für unser Volk”.

Unmittelbar nach der Ankündigung marschierten Tausende von Menschen auf dem Hauptplatz der armenischen Hauptstadt Eriwan gegen das Abkommen und riefen: “Wir werden unser Land nicht verlassen.”

Die Armenier fühlen sich im Stich gelassen. Nicht nur von ihrem Präsidenten, sondern von der ganzen Welt. Das Schlimmste ist aus westlicher Sicht, dass der Erfolg Aserbaidschans und İlham Əliyev einem NATO-Mitglied zu verdanken ist, der Türkei. Zahlreiche Söldner aus Syrien schickte der Möchtegern-Sultan in das umkämpfte Gebiet. Das Erdogan-Regime hat natürlich kein Interesse an einer friedlichen Koexistenz, da die christlichen Armenier den Träumen von einer Neuauflage des Osmanischen Reiches im Wege stehen.

Und was macht der Westen? Der schaut gemütlich zu, wie die Türkei und Erdogan weiter fleißig an ihren größenwahnsinnigen und blutigen Plänen arbeiten. Vor 100 Jahren haben Aserbaidschaner und Türken bereits die Armenier unterdrückt und massakriert. Aber niemanden interessiert das. Jetzt machen sie da weiter, wo sie aufgehört haben. Und lasst uns ehrlich sein: Die Türkei ist noch lange nicht fertig.

Anmerkung: Dieser Artikel ist ursprünglich am 10. November 2020 veröffentlicht worden.

Bildautor: © www.Live-Karikaturen.ch, Lizenz: CC BY 4.0

Schreibe einen Kommentar

Verbinden mit



Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

neongrau

© 2021 neongrau